Sie sind hier: Startseite » Typenchronik

Ein Gang durch die Geschichte

und doch nur ein kleiner Einblick

Natürlich kann ich hier nur einen kleinen Überblick, bezogen auf die HCR, geben. Vorweg eine kurze Zusammenfassung in drei jahreszeitliche Bereiche, finden Sie weiter unterhalb die einzelnen Hersteller mit den Modellen bzw. Typen gelistet. Diese Aufstellung beschäftigt sich ausschließlich mit dem Busbetrieb, auch wenn bis in die 1950er Jahre noch Strassenbahnen den Fuhrpark bereichert haben!

Die Nachkriegsjahre bis zum Wirtschaftswunder. Bei dem ersten (gebraucht) übernommenen Fahrzeug ist die Bezeichnung "Bus" eher unpassend. Bildbelege zeigen einen LKW mit Fahrgastzellenaufbau, als Handschalter und selbstverständlich mit Zwischengas zu fahren. Die Bezeichnung "Hochflurfahrzeug" ist hier wörtlich zu nehmen, ohne Klettern war ein Einsteigen undenkbar. Fahrgastkomfort definierte man zu dieser Zeit mit dem Service des Schaffners. Das galt auch in den Folgejahren für die ersten richtigen Busse. So tauschte man die "dritte Klasse" (gemeint sind die Holzsitzbänke) mit grün eingefärbten Kunstledersitzbänken in den ersten Serienfahrzeugen. Gerade in der Zeit bis 1961 erprobten fast alle öffentlich-rechtlichen Verkehrsbetriebe zahlreiche Hersteller und Modelle, das Finden des optimalen Fahrzeuges bescherte eine Vielfalt im Fuhrpark - auch bei der HCR.

Die Hersteller

Krupp / Henschel
Busse aus den unmittelbaren Nachkriegsjahren.

Krauss-Maffei
Verschiedene Modelle prägten die 1950er und 60er Jahre.

Ludewig / NWF / Magirus
Die Exoten im Fuhrpark.

Mercedes-Benz
Bis zum Jahr 2003 gab es nur wenige Mercedes-Benz Fahrzeuge.

MAN
Vom Metrobus zum modernen Niederflurfahrzeug.

Neoplan (MAN Pilsting)
Die Stadtbusversion "Centroliner".

Solaris
Solaris Bus & Coach, ein Hersteller aus Polen, wollte Mitte der 1990er Jahre unter dem Namen Neop...

Strassenbahn-Herne.de 2014 - 2017